abc | art berlin contemporary
17. – 20. September 2015
12 – 19 Uhr


Presseinformation | Press release


John Miller
abc – art berlin contemporary



Anlässlich der abc – Art Berlin Contemporary hat John Miller eine Installation aus zwei Litfaßsäulen und einer Videoprojektion konzipiert, die gemeinsam von Galerie Barbara Weiss und Meyer Riegger präsentiert wird.

Die Säulen, von Miller Commercial Monuments (2015) betitelt, wurden mit Plakaten beklebt, auf denen zwei Gruppen von Fußgängern nahezu in Lebensgröße zu sehen sind. Auf leuchtenden Farbverläufen platziert, scheinen die Figuren zu warten oder herumzustehen. Formal erinnern die Plakate an Werbebilder, aber die Gewöhnlichkeit des Erscheinungsbilds der Personen bildet dazu einen Gegensatz und konfrontiert den Betrachter mit einer Art von Spiegelbild. Die abgebildeten Figurengruppen wurden von Miller aus der Fotoserie Middle of the Day übernommen, in deren Zusammenhang seit 1994 zwischen 12 und 14 Uhr an seinem jeweiligen Aufenthaltsort Aufnahmen entstehen.

In der Videoprojektion In the Middle of it All (2015), die auf einer PowerPoint Präsentation beruht, sind weitere urbane Situationen aus Berlin zu sehen. Diese wurden auf tragikomische Weise mit ganz verschiedenen Elementen - wie Millers Sofa, unserem Sonnensystem und der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz - durch einen fragmentarischen Text verwoben. Das Video setzt die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Ebenen des öffentlichen Raumes fort, und spricht dabei Verbindungen zwischen Touristen, Immigranten und politischen Flüchtlingen an.

John Miller ist Künstler, Kritiker und Musiker und lebt seit 1991 in New York und Berlin. Er lehrt als Professor für Professional Practice am Barnad College in New York. Sein Werk umfasst Malerei, Installation, Skulptur, Video, Texte und Musikstücke.




abc | art berlin contemporary
September 17– 20, 2015
12 am – 7 pm


Press release


John Miller
abc – art berlin contemporary


On the occasion of abc – Art Berlin Contemporary Galerie Barbara Weiss and Meyer Riegger are pleased to present an installation by John Miller that comprises two advertising columns and a video projection.

Miller titled the columns Commercial Monuments (2015). Mounted on them are posters depicting groups of pedestrians that are almost life-size, placed over gradated backgrounds of vibrant colors. These figures appear to be simply waiting or standing around. Graphically, the posters are reminiscent of advertisement images, but the ordinariness of the pedestrians’ appearance contradicts this impression and confronts the observer with a certain mirroring effect. Miller derived these groupings from his since 1994 ongoing Middle of the Day photo series, which consists of images he takes at noon and 2:00 pm wherever he may be.

The video projection In the Middle of it All (2015) is based on a PowerPoint presentation. It shows urban scenarios in Berlin interwoven with such tragicomically diverse elements as Miller´s sofa, our solar system and the World Clock (Weltzeituhr) on Alexanderplatz. The fragmented narrative investigates the different layers of public space, while drawing connections between tourists, immigrants and political refugees.

John Miller is an artist, critic and musician who lives in New York and Berlin since 1991. He is a Professor of Professional Practice at the Barnad College in New York. His work comprises painting, installation, sculpture, video, text and music.

 

send this page via email
(* indicates required fields)

cancel    send

share